Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Online-Ergänzungen zum didaktischen Konzept ALSO-TiO2

 

Das didaktische Modul „Alternative Solarzellen mit Titandioxid (ALSO-TiO2)“ ist für die Sekundarstufe II konzipiert worden. Es kann sowohl im regulären Chemieunterricht, als auch für Projekte oder Arbeitsgruppen eingesetzt werden. Nach dem Motto „Vom Bekannten zum Unbekannten“ übernimmt das Modul eine Brückenfunktion zwischen dem Vorwissen zu obligatorischen Inhalten der Elektrochemie sowie zum innovativen Inhalt „Solarzelle“. Durch eine mehrschrittige Annäherung an das Thema können mithilfe der alternativen Solarzellen die neuen fachlichen Inhalte experimentell und konzeptionell aufeinander aufbauend erschlossen werden. Als Anknüpfungspunkt des Mehrschritts wurde die galvanische Zelle gewählt, da sie als verpflichtender Inhalt der Elektrochemie in den Curricula aller Bundesländer enthalten ist. Die Umwandlung von chemischer Energie in elektrische Energie aufgrund von Redoxprozessen ist die Grundlage, anhand derer die Experimente von den Schüler*innen selbst ausgewertet werden können. Diese Zelle, ihre Bestandteile und die ablaufenden Redoxprozesse sollten somit bekannt sein. Weiteres Vorwissen, das in einigen Bundesländern durch die Lehrpläne des Fachs Physik vorliegt, sind im besten Fall Halbleiter und ihre Ladungsträger, die Elektron-Loch-Paare.


Für weitere Informationen zu weiteren Experimenten und Medien des Moduls ALSO-TiO2 wenden Sie sich an zeller@uni-wuppertal.de.

 

 

Videos zu den alternativen Solarzellen mit Titandioxid

Die Videos sind Schritt-für-Schritt-Anleitungen, mit denen die Durchführung der alternativen Solarzellen mit Titandioxid vorbereitet werden können.

 

 

Herstellung einer Titandioxid-Photoelektrode

Bau einer photogalvanischen 2-Topfzelle

Bau einer photogalvanischen 1-Topfzelle

Bau einer photogalvanischen Kompaktzelle

Anleitung zur Photosensibilisierung

Betrieb eines Motors mit der photogalvanischen Kompaktzelle