Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften

Das Projekt "Medialab"

Mit dem Ziel der Förderung digitalisierungsbezogener Kompetenzen für Lehramtsstudierende der Fächer Chemie und Sachunterricht im Rahmen der ersten Phase der Lehrkräftebildung wurde ein didaktisches Konzeptfür ein dreistufiges Modul "Medialab" entwickelt, das seit WiSe 20/21 in das Modulhandbuch des Lehramtsstudiengangs Kombi B.A. integriert wurde. 

Die Kompetenzziele des Moduls "Medialab" wurden mithilfe des DigCompEdu (Punie/Redecker, 2017) definiert: Neben der Stärkung der Medienproduktionskompetenz der Studierenden liegt der Schwerpunkt des Moduls auf dem Aufbau der Fähigkeit zur Kompetenzvermittlung anhand fachlicher und fachdidaktischer Kriterien.

Aus diesem Grund besteht "Medialab" aus drei Komponenten, die innerhalb von zwei Semestern absolviert werden: Das Seminar Medialab I - Einsatz digitaler Medien im Chemie- und Sachunterricht, Medialab II - Werkstück und Medialab III - Lehrkräftefortbildungen.

Die drei Modulkomponenten

Das Seminar liefert das theoretische und praktische Fundament, mit dem die Studierenden dann ein eigenes Produkt und letztlich auch die Lehrkräftefortbildung umsetzen können. Zunächst setzen sie sich mit der Informations- und Medienkritik auseinander sowie mit den rechtlichen Grundlagen der Mediennutzung im System Schule. Anknüpfend an die KMK-Standards und Kerncurricula erproben die Studierenden die Gestaltung von Lehr-Lern-Settings mithilfe verschiedener Medienformate (z.B. interaktive Videos, digitale Lernbausteine und VR-Lernumgebungen). Dabei werden potentielle Einsatzmöglichkeiten, Voraussetzung sowie Grenzen der Medienformate diskutiert.

Im Blockseminar gestalten die Studierenden in Kleingruppen ein eigenständiges Werkstück. Bei einem Werkstück handelt es sich um ein digitales Medienprodukt zum Einsatz in einer Lehr-Lern-Sequenz, die von den Studierenden im Vorfeld ausgearbeitet wurde. Für die Wahl des Medienformats können die Studierenden eines der Medienformate aus dem Seminar vertiefen oder eigene schlüssige Konzepte für ein digitales Medium entwickeln.

In der dritten Modulkomponente stärken die Studierenden ihre Fähigkeit zur Kompetenzvermittlung (Bereich 6 im DigCompEdu) unter Einbindung der zweiten und dritten Phase der Lehrkräftebildung. In Kleingruppen wird von den Studierenden – unterstützt durch die Dozentin – eine digitale Lehrkräftefortbildung vorbereitet und durchgeführt. Das Thema der Lehrkräftefortbildung knüpft dabei an das Werkstück an, in dem die Vermittlung der Produktion eines solchen Medienformats an die teilnehmenden Lehrkräfte im Vordergrund steht.

Forschung zu Medialab

Die Pilotierungsphase von Medialab wurde bisher mit zwei Durchläufen abgeschlossen und durch eine Kurzevaluation zur Selbsteinschätzung der Studierenden hinsichtlich ihrer Kompetenzentwicklung im Laufe des Moduls begleitet. Die Ergebnisse
der Evaluation und die Begutachtung der Entwicklung von Lernprodukten, die im Laufe des Moduls angefertigt wurden,
ermöglichten erste Rückschlüsse auf die Wirksamkeit des Lehrangebots. Für die Evaluation der angestrebten fächerspezifischen Förderung digitalisierungsbezogener Kompetenzen durch das Modul wurde im WiSe 2021/22 mit der wissenschaftlichen Begleitforschung begonnen.

Weitere Infos über #UniWuppertal: