Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

App des Monats

App des Monats: November


Horizontale Strukturierung von Arbeitsprozessen

 

Steckbrief von "Trello" 

Trello ist eine Aufgaben-Verwaltungs-Software von Atlassian mit einer umfangreichen kostenlosen Basisversion, die auf einem Kanban-Organisationsprinzip basiert. Anstatt einer klassischen vertikalen To-Do-Liste werden beim Kanban (japanisch für Signalkarte) die Arbeitsschritte oder Aufgaben in einzelnen Spalten auf Klebezettel horizontal erfasst.

Zugang: umfangreiche kostenlose Basisversion

Link: https://trello.com

Systemvoraussetzungen: webbasiert oder als App für iOS oder Android

Notwendige Hardware: Endgerät mit Internetzugang

Funktionen: 

  • Klassisch umfasst ein Kanban-Board drei Spalten: Geplante Aufgaben, in Bearbeitung und abgeschlossene Aufgaben. Die Karteikarten werden für eine Übersicht über den Workflow von einer Spalte zur nächsten gepint. Trello übersetzt dieses Prinzip als digitale Variante. 
  • Der Benutzer kann verschiedene Spalten erstellen, in die dann einzelne Aufgaben als digitale Klebezettel eingepflegt werden.
  • Für jeden digitalen Klebezettel können weitere Informationen hinterlegt werden. Es können in dem Klebezettel Checklisten erstellt werden, Anhänge integriert werden oder ein Fälligkeitsdatum festgelegt werden. Weitere Funktionen können über sogenannte "Power-Ups" als Plugins eingepflegt werden, sodass z. B. eine Verknüpfung mit "Slack" oder "Twitter" möglich ist. 
  • Über Trello lassen sich weitere Mitglieder hinzufügen, sodass in einem Klassensetting kooperativ an einem Übersichtsboard gearbeitet werden kann

Einsatzmöglichkeiten für den Chemieunterricht:

  • In Trello lassen sich kooperativ Informationen oder Rechercheergebnisse strukturieren.
  • Es können auch gemeinsam Planungen von Versuchsdurchführungen oder Projekten umgesetzt werden.
  • Des Weiteren können in Trello thematische Sammlungen angelegt werden, um Schüler*innen auf die Klausur oder den Abschluss vorzubereiten.
  • Hinweis: Aus Datenschutzgründen sollten aber keine personenbezogenen Daten in Trello hinterlegt werden. 

Beispiele aus der Didaktik der Chemie Wuppertal: 

  • In der Didaktik der Chemie nutzen wir Trello zur Strukturierung gemeinsamer Projekte. Ein klassisches Beispiel für den Einsatz von Trello ist die Planung von der App des Monats. Hier finden Sie den Link
DZ

 

 

 

September: Biparcours


Die (NRW) Bildungs-App

 

Steckbrief von "Biparcours" 

Zugang: kostenlose Erstellung und Nutzung von Parcours


Systemvoraussetzungen: App verfügbar für Android und iOS (nur Verwendung von Parcours), webbasiert auf allen gängigen Browsern (nur Erstellung der Parcours)


Beschreibung: Mit Biparcours können einzelne Inhalte zusammengefasst werden. Mögliche Inhalte sind neben anderen

  • reine Informationsseiten (Text, Bilder, Tonspuren, Videos, Links)

  • Schätzfragen

  • Multiple-Choice-Fragen

  • Offene Fragen (eingeschränkte Kontrollfunktion)

  • Aufgaben, die mit Text, Bildern, Audioaufnahmen oder Videos beantwortet werden können (ohne Kontrollfunktion)

  • Umfragen


Die Inhalte können in Abschnitte zusammengefasst werden. Diese Abschnitte werden (je nach Gestaltung des Parcours) in der vorgegeben Reihenfolge durchlaufen oder die Lernenden wählen die Reihenfolge aus. Es können verpflichtende Start- und End-Abschnitte vorgegeben werden.


Auf diese Weise können Abfolgen von Wissensinput und -output gepaart werden und durch Umfragen auch Meinungsbilder und Selbsteinschätzungen erhoben werden.


Einsatzmöglichkeiten für den Chemieunterricht:

  • Homeschooling: Mehrere Einzelaufgaben können strukturiert und mit Zusatzmaterial wie aufrufbare Videos, Bilder oder Internetseiten versehen werden. Einige Aufgaben und Fragen können vom System automatisiert ausgewertet werden, sodass die Lernenden eine direkte Rückmeldung über die Richtigkeit ihrer Antworten erhalten.

  • Regelunterricht: Heruntergeladene Parcours können auch ohne ständiges Internet durchgespielt werden. So können Arbeitsblätter ersetzt und um automatisierte Auswertungselemente ergänzt werden.


Beispiele aus der Didaktik der Chemie Wuppertal: noch in Arbeit

NPV

 

 

August: Prezi


Dynamische Präsentationen für den Chemieunterricht

 

Steckbrief von "Prezi" 

Zugang: kostenlose Nutzung zum Erstellen von non-linearen Präsentationen, dynamischen Designs und Einbindung von Präsentationselementen in Live-Videos, Anmeldung unter folgendem Link: https://prezi.com, kostenpflichtige Nutzung ermöglicht den Export der Präsentation zum Abspielen der Präsentationen offline und die Zuweisung von Berechtigungen zum Anschauen der Medien

Systemvoraussetzungen: webbasiert nach Anmeldung

Notwendige Hardware:  Endgeräte mit Internetzugang

Die Software Prezi beinhaltet drei voneinander abhängige Tools: Prezi Present, Prezi Design, Prezi Video

Prezi Present:

  • Lehrkräfte und Lernende können mit Prezi online nonlineare, dynamische Präsentationen gestalten, durch die der Benutzer auf einem virtuellen Hintergrund mit der Maussteuerung einzelne Elemente ansteuern sowie hinein- und herauszoomen kann
  • Die fertigen Präsentationen können online abgerufen oder über einen Link geteilt werden; mit der kostenpflichtigen Lizenz ist es auch möglich, die Präsentationen in ein Offline-Format zu exportieren
  • In Prezi Present können auch bis zu 10 Teilnehmende kooperativ an einer gemeinsamen Präsentation arbeiten
  • Einsatzmöglichkeiten für den Chemieunterricht: Alternative zur klassischen Powerpoint-Präsentation, digitales kooperatives Arbeiten bei Erstellung eines Gruppenvortrags oder Zusammenstellung von Arbeitsergebnissen

Prezi Video:

  • Mit Prezi Video ist es möglich, dass Lehrende oder Lernende während der Aufnahme von Videos oder auch in Live-Videos in Videokonferenzsystemen wie Zoom Folien einblenden, während man selbst als Sprechender im Bild zu sehen ist.
  • Die Folien werden nur bis zur Bildschirmhälfte eingeblendet, damit in der anderen Hälfte die Sprechenden frei agieren können. Der Vortragende steht somit im Mittelpunkt des Videos.
  • Die auf Prezi vorbereiteten Videos können dann geteilt oder in eine Website eingebettet werden.
  • Einsatzmöglichkeiten für den Chemieunterricht: Erweitern von Live-Präsentationen durch wesentliche Bildelementen, Gestaltung von kleinen Erklärvideos (z. B. fachliche Auswertung eines Versuchs), Videos zur Vorbereitung oder Durchführung eines Versuchs von Lehrenden, Zusammenfassung von wesentlichen Ergebnissen eines Projekts oder einer Aufgabe durch Lernende

Prezi Design:

  • In Prezi Design können über eine einfache Drag & Drop Benutzeroberfläche interaktive Designs mit dynamischen Animationen erstellt werden.
  • Dabei können nicht nur professionelle Diagramme, Berichte, Karten oder Infografiken gestaltet werden, sondern auch ganze interaktive Arbeitsblätter können erstellt werden.
  • Wie auch bei Prezi Present können die fertigen Designs in der kostenlosen Lizenz nur online abgerufen oder über einen Link geteilt werden
  • Einsatzmöglichkeiten für den Chemieunterricht: Zusammenfassung von wesentlichen Ergebnissen eines Projekts oder einer Aufgabe durch Lernende, Erstellung eines digitalen Posters oder Infografik für ein Referat, Erstellung eines digitalen Arbeitsblatts durch Lehrende, Überblickssheet über wesentliche Inhalte einer abgeschlossenen Unterrichtseinheit

Beispiele aus der Didaktik der Chemie Wuppertal: 

    • In didaktischen Lehrveranstaltungen wurde bereits Prezi Present als eine Software eingeführt, mit der Studierenden zu obligatorischen Themen des Chemieunterrichts ein Lerntool für Schüler*innen umsetzen sollten. 
    • Hierfür banden Sie teilweise selbstgedrehte Videos in die Präsentation ein und entwickelten eine sinnvolle Visualisierung der vorgegebenen Inhalte.

    Ausgewählte Ergebnisse der Lehramtsstudierenden finden Sie hier zum Download.

     

    DZ

     

     

      Juli: Mentimeter


      Einfache Abfragen für den Chemieunterricht

       

      Steckbrief von "Mentimeter" 

      Zugang: kostenlose Nutzung für Online-Abfragen und Visualisierung, Anmeldung unter folgendem Link: https://mentimeter.com, kostenpflichtige Nutzung ermöglicht den Export der Ergebnisse zu Excel sowie den Import einer eigenen Präsentation

      Systemvoraussetzungen: webbasiert

      Notwendige Hardware für die Abfrage: Ein geteilter Bildschirm oder Beamer über den die Antworten live verfolgt werden können, Endgeräte mit Internetzugang zum Abstimmen

      Funktionen:

      • Lehrkräfte und Lernende können mit Mentimeter Online-Abfragen programmieren, die ohne Anmeldung und anonym über ein Endgerät mit Internetzugang aufgerufen werden können
      • Mentimeter generiert für jede Abfragerunde einen Code, der dann von der/m Teilnehmenden auf menti.com eingegeben werden muss
      • Die Antworten werden "live" in einer Grafik visualisiert und sind somit ein kollektives Ergebnis
      • Folgende Abfragen lassen sich mit Mentimeter mit wenigen Klicks durch eine sehr intuitive Bedienung programmieren: Multiple Choice-Abfragen, Word Clouds über Begriffabfragen, Likert-Skalen-Abfrage, Sammeln von offenen Beiträgen, Abfrage nach Prioritäten oder nach Bildern, Q&A

      Einsatzmöglichkeiten für den Chemieunterricht:

      • Lernende: Gemeinsames Brainstormen (bspw. Planung einer Versuchsdurchführung oder Auswertung eines Versuchs), Feedbackmöglichkeiten bei Präsentation, Gestaltung von Abstimmungen
      • Lehrende: Abfrage oder Aktivierung des Vorwissens (bspw. Übergang Sek. I und II), Sammeln von Assoziationen zu einem Thema (Einstieg in eine Unterrichtseinheit bspw. zur Anknüpfung an Alltagswelt von Schüler*innen), Feedbackmöglichkeiten und Abstimmungen, Tool für kooperatives Arbeiten in kleinen Schülergruppen

      Beispiele aus der Didaktik der Chemie Wuppertal: 

      • Mentimeter wird regelmäßig in die didaktischen Veranstaltungen eingesetzt: Inbesondere große Studierendengruppen in Lehrformaten wie eine Vorlesung können mit Mentimeter interaktiv eingebunden werden
      • Hier sind zwei Beispiele von Nutzungskontexten aus verschiedenen didaktischen Lehrveranstaltungen:

      1. Einstieg durch das Bilden einer gemeinsamen Wordcloud aus Assoziationen zu einem bestimmten Thema

      2. Prioritäten-Abfrage über Bilder zu einem bestimmten thematischen Exkurs

       

      DZ

       



        Juni: Book Creator


        Dynamische E-Books für den Chemieunterricht

         

        Steckbrief von "Book Creator" 

        Zugang: kostenlose Nutzung bis zu 40 E-Books, Anmeldung unter folgendem Link: https://bookcreator.com, Login als Lehrkraft, kostenpflichtige Nutzung ermöglicht kollaboratives Arbeiten an gemeinsamen Dokumenten

        Systemvoraussetzungen: webbasiert (Safari, Edge, Chrome), kostenlose App für iOS-Endgeräte

        Formate: ePub-Format, Pdf, Link mit Voransicht

        Funktionen:

        • Lehrkräfte und Lernende können mit Book Creator eigene E-Books erstellen, indem sie Texte, Bilder, Audiodateien oder dynamische Elemente wie Videos oder Google Docs-Formate integrieren
        • Über das Einbetten von html-Frames können interaktive Widgets wie von learningsapps.org, h5p.org oder learningsnacks.de in das E-Book eingebunden werden
        • mit Book Creator erstellte E-Books können auf die Festplatte exportiert und verschickt werden, aber auch wieder in die Book Creator Bibliothek importiert werden

        Einsatzmöglichkeiten für den Chemieunterricht:

        • Lernende: Nutzung von Book Creator als digitale Labormappe oder als digitales Journal für Projektarbeiten, Vorteile: Verbalisierung von fachlichen Auswertungen, Integration eigener Fotos oder Videos beim Experimentieren und wie bei einem ePortfolio können auch zusätzliche Materialen (pdfs, Office-Dokumente) abgelegt werden
        • Lehrende: Bereitstellung von Arbeitsmaterialien für Lernende in Form eines interaktiven Arbeitshefts, Vorteile: Integration von dynamischen Elementen, aber auch interaktive Widgets zur Selbstdiagnose des Lernstands durch die Lernenden in Form von Abfragen oder Quizzen sowie zur individuellen Differenzierung des Arbeitsmaterials je nach Lerngruppe

        Beispiele aus der Didaktik der Chemie Wuppertal: 

        • Das E-Book von Simon Kleefeldt zur Unterrichtseinheit Einsatz der Wärmebildkamera im Chemieunterricht mit dem Titel "Der Wärme auf der Spur": Lehrerversion und Schülerversion
        • Das E-Book von Diana Zeller zur Unterrichtseinheit Alternative Solarzellen auf Titandioxidbasis mit dem Titel "Solarzellen mit Titandioxid": Schülerversion

         

        DZ