Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Chemie-Labothek

Was bietet die Chemie-Labothek und weshalb wird sie angeboten? Näheres dazu finden sie hier.

Anmeldung

Voraussetzung für einen Labothek-Besuch:

  • 10-20 Teilnehmer
    Hinweise:
    • Nehmen Sie bei größeren Gruppen vorweg mit uns Kontakt auf
    • Bei kleineren Kursen nehmen Sie bitte interessierte Schüler*innen aus anderen Kursen des Jahrgangs mit, damit die Mindestteilnehmerzahl nicht unterschritten wird. Ansonsten kann der der Kurs nicht stattfinden.


Kontaktaufnahme und Terminvereinbarung:

Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular per Fax an 0202/439-2496 oder per Mail chemielabothek{at}uni-wuppertal.de. Achten Sie bei der Terminwahl darauf, dass dieser in der Terminliste noch nicht vergeben ist.

 

 

Labothek-Einheiten

Photoelektrochemie - passt zum gleichnamigen Kursthema in der Q1

seit 2002

Die Chemie-Labothek zum Thema Elektrochemie umfasst Arbeitsstationen zum Thema "Leitfähigkeit von Metallen, Halbleitern und Lösungen bei Energiezufuhr", "Photogalvanische Zellen" und "Photoelektrochemische Zelle".

Vorkenntnisse über Galvanische Zellen und Redoxreaktionen werden vorausgesetzt.
Dazu werden Ergänzungen, Vertiefungen und Anwendungen erschlossen.

 

 

Photochemie - passt zu den Kursthemen "Farbstoffe" und "Makromoleküle" in der Q2

seit 2001

Die Chemie-Labothek zum Thema Photochemie umfasst Arbeitsstationen zum Thema EFluoreszenz und Phosphoreszenz", "Ozon und Photosmog", "Photochemischer Abbau von Blattpigmenten" sowie "Optischer Datenspeicher auf der Basis von molekularen Schaltern".

Grundkentnisse der organischen Chemie werden vorausgesetzt.
Dazu werden Ergänzungen, Vertiefungen und Anwendungen erschlossen.

 

 

Innovative Kunststoffe (interdisziplinär)- passt zum Kursthema "Makromoleküle" in der Q2

seit 2012

Die Chemie-Labothek zum Thema Innovative Kunststoffe umfasst Arbeitsstationen zum Thema "Herstellung einer Fluoreszenzscheibe via UV initiierter Polymerisation", "Synthese einer elektrisch leitfähigen Polypyrrolfolie", "Elektrolumineszenz an einer low-cost Eigenbau OLED" sowie die interdisziplinäre Station "Verschaltung und Programmierung eines Modell OLED-Displays" (Quervernetzung zur Physik und Informatik).

Grundkentnisse über makromolekulare Verbindungen und Farbstoffe werden vorausgesetzt.
Dazu werden Ergänzungen, Vertiefungen und Anwendungen erschlossen.