Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Didaktisch integrativer Chemieunterricht

Kurzbeschreibung: Wie läßt sich Chemieunterricht für Schülerinnen und Schüler attraktiv und effizient gestalten? Die Suche nach der besten Antwort auf diese Frage ist eine permanente Herausforderung an die fachdidaktische Forschung. Der hier entwickelte didaktisch integrative Unterrichtsansatz "verpackt" die zu vermittelnden Inhalte in variable Kontexte. Die Unterrichtsbausteine sind überschaubar (1 bis 4 Schulstunden) und werden nach dem Muster konstruktivistischer Lernzyklen gestaltet. Für die Lernenden stellt ein Kontext aus dem Lebensalltag, der Umwelt, der Technik etc. die motivierende Grundlage innerhalb eines Lernzyklus dar. Das tragende Gerüst, auf das der Lehrgang aufbaut, ist jedoch die chemische Fachsystematik. (Anmerkung: mit Fachsystematik sind nicht Themenfolgen des Typs "Alkane, Alkene, Alkine..." gemeint, es geht dabei vielmehr um den hierarchischen Aufbau der chemischen Konzepte und Modelle). Konsequenterweise werden die Kontexte durch die Forderungen der Fachsystematik bestimmt und nicht umgekehrt.

  • Sonderzuweisungen: C.C. Buchner Verl. Bamberg, Aulis Verl. Köln
  • Kooperationen: Dr. M. von Wachtendonk (Fachleiterin, Studienseminar Krefeld), Dr. H-R. Porth (Fachberater, Bezirksregierung Braunschweig), StD' L. Haas (Fachleiterin, Studienseminar Göttingen), StD M. Kremer (Fachleiter Studienseminar Tuttlingen), W. Schwarz (Fachleiter Studienseminar Regensburg) u.v.a.
  • Evaluation: Mündliche und schriftliche Kontakte zu Lehrerinnen und Lehrern, die mit unseren Büchern arbeiten.
  • Projekte und Ergebnisse:

    • Konzept und Literatur zu didaktisch integrativem Chemieunterricht
    • Schulbücher
    • Artikel (vgl. Publikationsliste)
    • Unterrichtsmaterialien