Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften

Digitaler NRW Chemielehrerkongress

30.11.2022|14:00 Uhr

Der VCI NRW und der Landesausschuss der Chemiearbeitgeberverbände NRW laden zum 29. Lehrerkongress für Chemielehrerinnen und Chemielehrer der Sekundarstufe I/II ein. Diesmal erneut als Digitalkongress im Livestream. Der Chemielehrerkongress wird am 30. November zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr als Live-Digitalstream aus der Bergischen Universität Wuppertal übertragen.

Der VCI NRW und der Landesausschuss der Chemiearbeitgeberverbände NRW laden zum 29. Lehrerkongress für Chemielehrerinnen und Chemielehrer der Sekundarstufe I/II ein. Diesmal erneut als Digitalkongress im Livestream.

Der Chemielehrerkongress wird am 30. November zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr als Live-Digitalstream aus der Bergischen Universität Wuppertal übertragen. Übertragen wird der Kongress unter anderem über unseren Youtube Kanal:

https://www.youtube.com/channel/UCMLKpY2jLI06Soq6qqIfRTQ

Melden Sie sich einfach unter nachfolgendem Link an und wir senden Ihnen rechtzeitig vor dem Termin die Zugangsdaten zu den Livestream-Möglichkeiten zu. Tragen Sie unter „Firma“ einfach Ihre Schule ein:

Online-Anmeldung (vci.de)

Programm

14:00 Uhr

Begrüßung und Einführung in das Programm
Jutta Beeck, Uwe Wäckers

14:15 Uhr

„Escapebox im Chemieunterricht“
Referent: Dr. Christian Strippel,
Ruhr-Universität Bochum

15:15 Uhr

Diazotypie – von photosensiblen Diazoniumkationen und Kopien mit Azofarbstoffen
Referent: Prof. Dr. Matthias Ducci,
Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Institut für Chemie, Karlsruhe

16.15 Uhr

Photoreformierung: grüner Wasserstoff aus Biomasse
Referent/in: Prof. Dr. Claudia Bohrmann-Linde, Julian Venzlaff,
Universität Wuppertal

ca. 17.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Details zu den Vorträgen

„Escapebox im Chemieunterricht“

Die Escape-Box ist ein Unterrichtsmaterial, um die Schüler:innen durch einen Gamification-Ansatz für die fachliche Auseinandersetzung zu motivieren und bietet gleichzeitig die Möglichkeit auch informatorisch-technische Elemente in den Unterricht einzubringen. Das Team hat bereits verschiedene Unterrichtseinheiten dazu entwickelt, die vorgestellt werden.

Referent: Dr. Christian Strippel

Diazotypie – von photosensiblen Diazoniumkationen und Kopien mit Azofarbstoffen

Die Diazotypie ist ein Lichtpausverfahren, das bis in die 90er Jahre des 20. Jahrhunderts zur Anfertigung von Kopien genutzt wurde. Das Verfahren beruht aus chemischer Sicht auf der Photosensibilität von Diazonium-Kationen sowie auf der Synthese von Azofarbstoffen. Letztere sind als Thema in vielen Lehrplänen für die gymnasiale Oberstufe in Deutschland fest verankert.Somit besteht mit der Diazotypie eine ideale Möglichkeit, Inhalte der immer bedeutsamer werdenden Photochemie in den Chemieunterricht zu implementieren.

Im Experimentalvortrag wird zunächst kurz auf die Entdeckung der Diazoverbindungen sowie die historische Entwicklung der Diazotypie eingegangen. Anschließend wird ein Unterrichtskonzept mit zahlreichen, neu entwickelten Schulexperimenten präsentiert. Dieses ermöglicht den Schüler:innen, das Prinzip der Diazotypie zu entdecken und weitgehend selbständig zu erforschen. Ein Schlüsselexperiment ist der photochemische Zerfall diazotierter 5-Aminosalicylsäure, welcher letztlich in optisch beeindruckender Weise zur Bildung fluoreszierender Gentisinsäure führt.

Im weiteren Verlauf wird auf Variationen der Diazotypie eingegangen, die zahlreiche Ansätze für mögliche Schüler:innen-Forschungsarbeiten geben.

Referent: Prof. Dr. Matthias Ducci

Photoreformierung: grüner Wasserstoff aus Biomasse

Im Vortrag wird nach Unterscheidung des Energieträgers Wasserstoff in verschiedene "Farben" das Verfahren der Photoreformierung vorgestellt, anhand derer Wasserstoff aus Biomasse hergestellt werden kann, wie in einem Experiment demonstriert wird. Anknüpfend daran wird gezeigt, wie das Thema Photoreformierung mit Blick auf die Förderung von BNE im Chemieunterricht integriert werden kann.

Referent/in: Prof. Dr. Claudia Bohrmann-Linde, Julian Venzlaff

Weitere Infos über #UniWuppertal: